unsere weiße Schäferhündin wird auf natürliche Weise ernährt (Barf- Biologisch artgerechte Rohfütterung)
Genauso wird sie mit selbst gerührten Salben versorgt, sollte mal Bedarf bestehen.  (Pfotenpflege im Winter zum Schutz beim Einsatz von Winterstreumittel, Juckreiz, etc.)
Mir ist es ein großes Anliegen, dass auch Tiere bei kleinen Wehwehchen auf natürlich Weise erst-versorgt werden mit Salben und / oder Umschläge, etc.... 

Es ist jedoch kein Ersatz für einen Tierarztbesuch! Es soll unterstützend wirken!

 

Sie finden Seifenfestes Shampoo und ganz NEU unser Kräutershampoo für die Fellpflege im Shop!

Gleich vorweg:
Hunde sollten so selten wie möglich gebadet werden. Der Hund ist von Natur aus so ausgerüstet, dass er kein Bad benötigt. Sein Fell schützt ihn vor Umwelteinflüssen optimal. Mehrschichtiger Fellaufbau mit Unterwolle und Deckhaar sind durch einen Fettfilm Schmutz abweisend und leiten Nässe ab. Auch die Hundehaut verfügt über eine schützende Fett- bzw. Talkschicht.

Jedoch empfiehlt sich ein Bad:

  • Bei Hautproblemen (in Absprache mit dem Tierarzt)

  • Während des Fellwechsels, um es zu beschleunigen

  • Vor der Schur

  • Vor Ausstellungen

 

 

                                                        Tierschutz geht uns alle an

IMG_6026_edited.jpg
Urkunde Tierschutz.jpg

Amba   geb. 07.12.2007